Haus Vaterland Berlin - Menschen im Haus Vaterland
Betreiber
Mitarbeiter

Der Architekt Carl Stahl-Urach


Der Architekt Carl Stahl-Urach ca. 1928
Carl Stahl Urach, Architekt, ca. 1928
Carl Stahl Urach

geb. 1879 Stuttgart
Quelle:
gest. 1933 Quelle im Artikel weiter unten...
Zitat: Artikel über: Erich Karl Heinrich Kettelhut
1920 engagiert (Fritz Lang) ihn Erich Pommer für die Decla-Bioscop, 1921 für die Ufa. Fritz Lang verpflichtet ihn gemeinsam mit Hunte und Vollbrecht (und Carl Stahl-Urach, der während der Dreharbeiten stirbt) als ausführenden Architekten für "Dr. Mabuse, der Spieler"

Architekt des Umbau des Haus Potsdam zum
Haus Vaterland 1927/1928.

Leider ist über diesen Architekten zur Zeit nicht viel bekannt, die mir vorliegenden Informationen beruhen alle auf Recherchen im Internet.

Bauten und Umbauten an denen er beteiligt war:
Ehem. Ufa-Palast am Zoo
Hardenbergstraße 29a-e, Charlottenburg
Umbau 1925 durch Carl Stahl-Urach
Quelle:

Berlin-Charlottenburg, Ahornallee 33
Kurz vor Ausbruch des 1.Weltkrieges für den Rechtsanwalt J. Kallmann von Carl Stahl-Urach erbaut und 1958 umgebaut. Eine der opulentesten und am besten erhaltenen Villen Westends. Zahlreiche Details vermitteln einen Eindruck von der Schmuckfreudigkeit der Zeit. Die Villa, die unter Denkmalschutz steht, beherbergt heute die Katholische Schule Liebfrauen (Realschule/Gymnasium).
Quelle:

Berlin-Frohnau, Feierhalle des Friedhofes Hainbuchenstraße

Die Brunnen auf dem Friedhof Hainbuchenstraße Hainbuchenstraße
Auf dem Friedhof Hainbuchenstraße stehen zwei bemerkenswerte Brunnen. Der eine hat die Form eines Baumstammes, der andere spendet Wasser aus dem geöffneten Mund eines bärtigen Männergesichts. Der Friedhof war schon in dem ursprünglichen Bebauungsplan für Frohnau von den Professoren Brix und Genzmer (1908) vorgesehen. Die Feierhalle des Friedhofes entstand 1910/11 nach dem Entwurf des Architekten Carl Stahl-Urach. Auch der Brunnen mit dem Männerkopf könnte aus dieser frühen Phase der Friedhofsanlage stammen.
Quelle:

Wohnbebauung Wittelsbacher-/Würtembergische Strasse/Zähringer Strasse, Berlin-Wilmersdorf
1925 - 1931, Architekten: Albert Geßner, Carl Stahl-Urach
Quelle:

Das größte Filmatelier Europas
Berliner Film-Ateliers Babelsberg
Quelle:

Filmbauten für Doktor Mabuse, der Spieler,
Teil I Der große Spieler. von Fritz Lang von 1921.
Quelle:

Entwurf für ein Lateinamerika-Haus in Berlin 1923.
Quelle: Siehe unter "Lateinamerikahaus Berlin" relativ weit oben in dem sehr umfangreichen Artikel.
2. Quelle: unter "Vorgeschichte"

Literatur:
Autor: Boeger, Peter
Titel: Architektur der Lichtspieltheater in Berlin
Bauten und Projekte 1919-1930
Format: 24 x 28 cm
Seitenzahl: 160
Abb.: 229
Ausstattung: Fadenheftung Hardcover
ISBN: 3-922912-28-1
Preis: 50.00 €
Quelle:

Autor: Güttler, Peter /Güttler, Sabine
Titel: Zeitschriften-Bibliographie zur Architektur in Berlin 1919 bis 1945
Erscheinungsdatum: 1986
Mann, Gebr. /KNO
82.50 EUR
Friedhofskapellen und Feierhallen 4287-4302. Seite: 264
Quelle:

Aktualisiert am: Freitag, 2. Dezember 2005
info@haus-vaterland-berlin.de
www.haus-vaterland-berlin.de