Stadtbaukunst neuer und alter Zeit vom 20. November 1928
Von Max Feige und G. A. Wolf f.

Seite 26 / Einleitung
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Für den Neubau „Haus Vaterland" lieferte das bekannte Einrichtungshaus Erich Markiewicz, das bereits seit 1880 besteht, sämtliche Stühle und Sessel für Grinzing, Czardas, Türkisches Caf, Wildwest, Palmenhaus und Löwenbräu. Die Lieferung erstreckte sich auf alle Stühle und Sessel für die genannten Räume. Sie wurden nach Entwurf und Angabe der künstlerischen Leitung des Direktors Leo Kronau angefertigt.
(Bilder 28 bis 31, 34-39, 43 und 44.)

Am einfachsten sind die Stühle und Sessel in Grinzing. Es handelt sich hier um glatte lackierte Holzstühle und Sessel, so wie sie im Original noch heute in Grinzing Verwendung finden.

Für die Czardas wurden dem Charakter des Raumes entsprechend ganz breite Stühle und Bänke mit Binsengeflecht verwandt. Recht interessant ist der Holzrahmen dieser Sitze, die in den ungarischen Nationalfarben gebeizt sind.

Im Türkischen Cafe sind Hocker, Polsterbänke und dazugehörige Tische in türkischer Art, in Anpassung des Raumes in verschiedenen Farben: Dunkelblau, Rot und Blau aufgestellt worden. Auffallend ist die Schnitzerei nach original türkischen Motiven und die eingelegten ziselierten Messingplatten der Tische. Im Wildwest-Raum sind besonders originelle Stühle ausgesucht worden, die sich in ihrer primitiven Ausstattung

den rauhen -Wildwest-Sitten anpassen. Die aus rohen Lederstreifen bestehenden Rückenlehnen der Stühle und Sessel sowie die ausgelegten Sitzkissen in den verschiedensten Farben wurden nämlich aus handgewebten Stoffen in der Art der Indianerdecken hergestellt. Die Verbindung der Lederstreifen mit den Holzgestellen der Stühle besteht aus ungegerbten rohen Lederbändern.

Im Palmensaal sind die Sessel und Stühle ein Entwurf des Professor Stern. Hierbei ist besonders die äußerst bequeme Form hervorzuheben, welche durch die breite und hohle Rückenlehne betont wird. Die Stühle sind vergoldet und teilweise geschnitzt, Sitz und Lehne in dem unteren Teil mit rotem Cord Velvet, im Rang mit blauem Cord Velvet bezogen.

Im Löwenbräu sind die gelieferten Hocker, Sessel und Stühle aus einfachem Kiefernholz mit massiven Sitzen gefertigt und lackiert. Passend zu der Architektur des Raumes, die den bayrischen Nationalcharakter hervorhebt, sind die Farben in Blau und Weiß gehalten und die Rückseiten der Stühle mit dem Bayrischen Löwen geschmückt.

Original Seite: 153, rechts oh

Aktualisiert am: Mittwoch, 5. April 2006
info@haus-vaterland-berlin.de
www.haus-vaterland-berlin.de