<-- Links keine Menüleiste? Klicken Sie hier: Startseite

Stadtbaukunst neuer und alter Zeit vom 20. November 1928
Von Max Feige und G. A. Wolf f.

011 / Am Rohbau beteiligte Firmen und ihre Leistungen.
00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37
38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55

Aus der Fülle der Einzelheiten können mit Rücksicht auf den zur Verfügung stehenden Raum nur ganz wenige herausgegriffen werden.

In Lichtbild Nr. 3 ist beispielsweise ein Teil der Fahrstuhlschächte wiedergegeben, die in den vier Ecken der Haupteingangshalle liegen, mit einer Gesamthöhe von etwa 32 m bis über Dach reichen und in den einzelnen Stockwerken. nach allen Richtungen abzweigende schwere Deckenträger aufnehmen. Schwierigkeiten bereitete auch die Fundierung der neuen Eisenkonstruktionen, da mit Rücksicht auf den hohen Grundwasserstand die Fundamente sehr flach ausgebildet werden mußten. Unter allen Haupt-tragkonstruktionen befinden sich daher schwere Trägerroste.

Diese wenigen Zeilen dürften genügen, um einen kurzen Überblick über die schwierige, von den Firmen Steffens & Nähte A. G. und A. Druckenmüller G. m. b. H. glücklich gelöste Bauaufgabe zu geben. Der Umfang der Arbeiten geht wohl am besten daraus hervor, daß im ganzen etwa 270 Blatt Konstruktionszeichnungen angefertigt werden mußten

Am Rohbau beteiligte Firmen und ihre Leistungen.

Rein äußerlich hat sich die Außenfassade nur wenig geändert. Unter den Änderungen sind die Aufbauten an beiden Fronten und um den Kuppelbau zu erwähnen, die von der Firma August Mohr, Berlin, ausgeführt wurden. Es handelt sich hier um K-Steinputzmaterial, das sich dein Charakter des alten Baues anpaßt. (Titelbild „Haus Vaterland".)

Die großen Be- und Entlüftungsanlagen hat die Firma J. A. John A. G., Erfurt, ausgeführt. Da diese Arbeiten von prinzipieller Bedeutung für jeden modernen industriellen und Geschäftsneubau sind, haben wir uns darauf beschränkt, in der vorliegenden Nummer nur einige Abbildungen wiederzugeben. In unserer Weihnachtsausgabe werden wir im Hinblick auf die Bedeutung der Firma J. A. John A. G. in Erfurt auf das Thema besonders zurückkommen. (Bilder 10-13.)

Aktualisiert am: Dienstag, 11. April 2006
info@haus-vaterland-berlin.de
www.haus-vaterland-berlin.de