<-- Links keine Menüleiste? Klicken Sie hier: Startseite

Stadtbaukunst alter und neuer Zeit vom 20. November 1928
Von Max Feige und G. A. Wolf f.
Startseite
Der umfangreichste Artikel über den Umbau des Haus Potsdam zum Haus Vaterland.
Dieser Artikel mit sehr umfangreichem Bild- und Textmaterial ist voraussichtlich bis Ende Mai
aufbereitet und kann dann hier gelesen werden.

Vorab einige Bilder aus dem Artikel.



Das Haus Vaterland im Sommer 1928


Rüstung während der umfangreichen Bauarbeiten.


Blich in das entkernte Haus Potsdam im Bereich der späteren Mittelhalle und der Eingangshalle,
hinter der Wand mit den Holzlatten befindet sich das Kaffee Vaterland, während der gesamten Bauzeit im Betrieb.


Haupteingang zum Haus Vaterland zum Potsdamer Bahnhof gelegen.


Eingang in der Köthener Straße.


Blick von der Kuppel auf den hinteren teil des Gebäudes.


Die Mittelhalle im Originalzustand 1928, Blick zu den Eingängen Rheinterrasse, hinter dem
Treppenaufgang, auf der Ebene darüber das Türkische Cafe.


Schnitt durch das Löwenbräu, im linken Bereich die Büffetküche und Essensausgabe.


Blick in eine der riesigen Lüftungszentralen.

Aktualisiert am: Donnerstag, 11. Mai 2006
info@haus-vaterland-berlin.de
www.haus-vaterland-berlin.de